Montag, 1. November 2010

Trost

Allerheiligen
Allerseelen
Volkstrauertag
Totensonntag

Der November ist geprägt von Gedenktagen an Jene, die nicht mehr bei uns sein können, die wir betrauern und oft so schmerzlich vermissen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Tod infolge von Gewalt und Auseinandersetzung oder nach langer schwerer Krankheit, urplötzlich im Kindes- oder erlösend im Greisenalter kam. Der Abschied kennt viele Facetten und Altersstufen.
Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann und die Trauer darüber erscheint manchmal unerträglich. Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung. Die Qual des Schmerzes und der Erinnerung kann sich jedoch mit der Zeit in eine stille Freude der Verbundenheit über den Tod hinaus verwandeln und wir tragen das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in uns.

Die kommenden Wochen geben uns immer wieder die Gelegenheit uns bewusst derer zu erinnern, die uns vorausgegangen sind und mit denen wir in Liebe verbunden bleiben.





Weil Deine Augen so voll Trauer sind,
und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken,
lass mich Dich trösten, so wie man ein Kind
in Schlaf einsingt, wenn letzte Sterne sanken.

Die Sonne ruf ich an, das Meer, den Wind,
Dir ihren hellsten Sonnentag zu schenken,
den schönsten Traum auf Dich herabzusenken,
weil Deine Nächte so voll Wolken sind.

Und wenn Dein Mund ein neues Lied beginnt,
dann will ich Meer und Wind und Sonne danken,
weil Deine Augen so voll Trauer sind,
und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken.

Mascha Kaleko
1907 - 1975
- Ein kleines Liebeslied -

Kommentare:

  1. Liebe Ele,
    hab Dank für diese guten Worten;
    neben deinen eigenen die zwei anderen Stimmen, Mascha Kaleko und Dietrich Bonhoeffer; so Verschiedenes kommt zusammen, schlägt Brücken, zeigt Wege....
    Herzlichst verbunden
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabriele,
    wehmütig und traurig beladen sind die Gedanken in dieser Zeit ganz besonders - wird der Abschied uns doch auch in der Natur vor Augen geführt -
    und doch ist tief in uns der Gedanke an das Wiedererwachen - irgendwann....
    in uns Sehnsucht nach Frieden...
    in tiefer Verbundenheit wünscht dir von Herzen alles Liebe - Ruth - fühl dich umarmt - meine Gedanken sind oft bei dir...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriele,
    danke für dieses wunderschöne Trostgedicht und deinen ganzen Post!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ele,
    dankeschön für deine hoffnungsvollen Worte. Es ist schwer loszulassen, wenn man festhalten will. Es ist schwer weiterzugehen, wenn man stehenbleiben will.

    Ein lieber Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ele,
    danke für Deine ergreifenden Worte.
    Ich komme gerade vom Friedhof und habe sie voll in mich aufgenommen.
    Liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriele,
    in Worte fassen was viele Menschen
    in diesen Tagen bewegt, gar nicht so einfach, Dir sind sie gelungen !
    Auch das Gedicht hat mich wieder angesprochen !
    Liebe Grüße von der naehmeise

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe die Gedichtre von Mascha Kaleko. Danke.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  8. Danke dir für diesen schönen Post!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ele, Du findest immer die richtigen Worte. Auch ich sage Danke für diesen wunderbaren Post.

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ele, ich kannte Mascha Kaleko noch nicht, dein Post hat mich neugierig gemacht, vielen Dank!
    LG Ilse

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ele,

    Vielen Dank fur die schone Worte.

    Liebe Grusse,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  12. Un gros bisou chère Gabriele pour te souhaiter une douce soirée

    AntwortenLöschen
  13. Danke liebe Ele, Du sprichst uns allen wieder aus dem Herzen. Eine gute Woche wünsche ich Dir noch und ganz <3-liche Grüße an Dich - Gaby

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ele,
    der November, der ja nicht nur von der Jahreszeit uns Vergängliches aufzeigt - ist für mich immer wieder mit einem kleinen Moment des Innehaltens verbunden - gerade am Tage der Gräbereinsegnung!
    Danke für Deine tröstenden Zeilen!
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Danke liebe Ele, für die wunderbaren Worte und das wunderschöne Gedicht!
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ele,
    du schreibst so schön! Ich verusche den Tod als Teil vom Leben zu sehen und ihn nicht wegzuschließen aber das fällt doch schwer, wenn ein geliebter Mensch geht...deine Worte sind sehr schön.
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  17. Du findest immer die richtigen Worte.
    Ganz liebe Grüsse
    Fulvia

    AntwortenLöschen