Sonntag, 15. Juli 2012

Lavendelkissen



Lavendel, weiß-blau.

An heißen Sommertagen geerntet im letzten Jahr.
Geschnitten, gebündelt, getrocknet und gut verschlossen.
Sommer in der Dose.

Gestickt mit weiß-blauem Sommerfaden, gefüllt in Leinen und Baumwolle.
Verbreitet seinen Duft zwischen Großmutter's Leinen:
Spitzendeckchen, Handtücher mit Monogramm, Damastservietten.
Sommer im Wäscheschrank.

Lavendel weiß-blau.

Für ruhelose Schläfer. Rastlose Wanderer in der Nacht.
Beruhigt, entspannt, schenkt guten Schlaf und schöne Täume.
Sommer auf dem Kopfkissen.




Der Sommerfaden

Da fliegt, als wir im Felde gehen,
Ein Sommerfaden über Land,
Ein leicht und licht Gespinst der Feen,
Und knüpft von mir zu ihr ein Band.
Ich nehm' ihn für ein günstig Zeichen,
Ein Zeichen, wie die Lieb' es braucht.
O Hoffnungen der Hoffnungsreichen,
Aus Duft gewebt, von Luft zerhaucht!

- Ludwig Uhland -


Lavendelkränzchen und Lavendelherz: LKE Liebevolle Kreuzstichentwürfe
Leinenband mit Seitenrand: Vaupel & Heilenbeck
Kleines Lavendelkränzchen: DFEA Nr. 44
Monogrammbuchstabe: Burda-Heft aus meinen Kindertagen...
Garn: MEZ Anchor



Sonntagsgrüße vom Plätzchen unter'm weiß-blauen Bayernhimmel!

Kommentare:

  1. Hallo Ele,
    dein Blog ist wunderschön und es gibt viel zu lesen. Ich find es wunderbar, dass du so schöne Gedichte zitierst.
    Die Lavendelsäckchen find ich zauberhaft schön. Wenn wir mit unserem Umbau fertig sind, möchte ich mir auch die Zeit nehmen und ein Lavendelmotiv sticken. Sie sehen so herrlich sommerlich aus.
    Dein Rezept von den Honiglebkuchen hab ich mir auch mitgenommen, danke dafür.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen